header calender
Bahnhofstr. 28, 82515 Wolfratshausen     Parkplätze direkt vor der Praxis     08171-78800     dres.czell@t-online.de

fachpraxis für kieferorthopädie

Bahnhofstr. 28
82515 Wolfratshausen

zur Anfahrt

Kontakt

Tel: 08171-78800
Fax: 08171-27163
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Info zum Coronavirus
 Hygienetipps

sprechzeiten

Mo - Do:
 8:00 - 12:00
13:00 - 18:00
Freitag:
 8:00 - 11:00
Neupatienten
Beratungsbogen

Funktionsdiagnostik: Wie läuft die Untersuchung ab?

Die Funktionsdiagnostik in der Zahnmedizin beschäftigt sich mit der Lage der Kiefergelenke und den Auswirkungen von Fehlstellungen auf unseren Körper. Durch Störungen kann es zur Craniomandibulären Dysfunktion (kurz: CMD) kommen. Wie läuft also so eine Funktionsdiagnostik ab?

Wie funktioniert eine Funktionsdiagnostik?

Die Funktionsdiagnostik bezeichnet ein recht aufwändiges Diagnoseverfahren, in dem das Zusammenspiel von Zähnen, Kiefergelenken und Muskulatur untersucht wird. Dabei wird vor allem auf Fehlstellungen der Kiefergelenke und Funktionsstörungen des Kauapparates geachtet.
Die Diagnosestellung erfolgt in der Regel in zwei Schritten: Zuerst erfolgt eine manuelle Untersuchung, zum Beispiel öffnen und schließen des Mundes, um ggf. Knackgeräusche wahrzunehmen und ein Abtasten der Kaumuskulatur, um eventuelle Muskelverhärtungen zu lokalisieren. Im zweiten Schritt erfolgt die instrumentelle Diagnostik. Hierbei werden die Kieferbewegungen aller Richtungen präzise digital und/oder analog vermessen und der Zusammenbiss aufgezeichnet. Dadurch können fehlpositionierte Gelenke festgestellt werden, die oft Auslöser von Kiefergelenkbeschwerden und Muskelverspannungen sein können.

Wann ist die Funktionsdiagnostik sinnvoll?

Kein Gebiss ist perfekt. Es ist ganz normal, dass es kleine Unregelmäßigkeiten gibt. Wenn Sie allerdings Schmerzen haben, umfangreiche zahnrestaurierende Maßnahmen mit Zahnersatz anstehen oder auch eine kieferorthopädische Behandlung geplant ist, bietet sich eine Funktionsdiagnostik an. Bei Zahnsanierungen können damit die Kontakte der Zähne des Oberkiefers mit denen des Unterkiefers optimal abgestimmt werden. In der Kieferorthopädie sollten mit der Funktionsanalyse Kiefergelenkprobleme erkannt und wenn möglich beseitigt werden, indem die Verzahnung auf die Kiefergelenkstellung optimal abgestimmt wird. Bei Schmerzen sollte die Ursache in jedem Fall abgeklärt werden, da eine CMD auch zu Beschwerden außerhalb der Kiefer führen kann, zum Beispiel in Form eines Tinnitus.

Sie haben noch Fragen? Wir beraten Sie gerne persönlich ausführlich in unserer Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie zu sämtlichen Zahn- und Kieferfehlstellungen.

Jetzt Termin vereinbaren unter 08171-78800 oder online auf www.kfo-wolfratshausen.de.
header calender